Leonardo-da-Vinci-Gymnasium 1

Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Berlin Neukölln

Konzept: offen zur Stadt – differenziert im Inneren

Mit dem Schulneubau wird die Chance genutzt, den durch großmaßstäbliche Bebauung geprägten Stadtraum strukturell zu stärken. Ein großzügiger Vorplatz für den Haupteingang führt die einladende Gestaltung des neuen Baukörpers als „Geste zur Stadt“ im öffentlichen Raum weiter. Die Gestaltung der Schulhofbereiche hat das Ziel, differenzierte Aufenthaltsqualitäten bei guter Übersichtlichkeit, leichter Orientierung und sinnvoller Anbindung der Sportanlagen anzubieten.

Im unmittelbaren Gebäudebereich ergeben sich durch die Kontur des Baukörpers vielfältige Hof- und Nischensituationen mit verschiedenen Kommunikations- und Kontemplationsangeboten, die durch einen Spielbereich zwischen Ostzugang und Turnhalle ergänzt werden. Die Mensa / Aula wird nach Außen durch einen südexponierten, leicht abgesenkten Bühnen- und Veranstaltungsbereich erweitert. Der weite Schulhofbereich zwischen Gebäude und Sportfreianlagen ist frei bespielbar und bietet zudem Aufenthaltsmöglichkeiten an den Retentionsbecken und in den Randbereichen.

Auslober
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin
Wettbewerbsart
Nichtoffener Wettbewerb
Bearbeitungszeit
2013
In Zusammenarbeit
Auer Weber Architekten BDA