Bewirtschaftungskonzept Mauerpark 1

Bewirtschaftungskonzept Mauerpark Berlin Pankow

Der Mauerpark hat neben der Freiraumversorgung für die Anwohner eine überregionale touristische Bedeutung über Berlin hinaus. Der derzeit ca. 8 Hektar große Park wird in den nächsten Jahren um nochmals ca. 5 Hektar erweitert. Im Rahmen des Bewirtschaftungskonzeptes wurden Modellvorschläge für ein ganzheitliches Parkmanagement erarbeitet.

Pflege und Nutzung

Der Mauerpark wird neben der klassischen öffentlichen Nutzung durch kommerzielle Nutzungen verschiedenster Art stark geprägt. Darüber hinaus finden kleinteilige Nutzungen ihren Raum, wie z.B. urban gardening oder Nutzung von Bestandsgebäuden. Das Bewirtschaftungskonzept umfasst daher die Themen

  • Pflege und Entwicklung des Parks
  • Toiletten, Müll, Lärmvermeidung
  • Kommerzielle Nutzungen (Gastronomie), Vermietung und Verpachtung
  • Nutzungen durch bürgerschaftliches Engagement
  • Pflegekooperationen mit den Gewerbetreibenden.

Zuständigkeiten

Das bezirkliche Straßen- und Grünflächenamt ist zuständig für die Pflege und Unterhaltung. Darüber hinaus erfordern die kommerziellen und bürgerschaftlichen Nutzungen einen erheblichen Zeit- und Kostenaufwand. Die im Rahmen des Bewirtschaftungskonzeptes erstellten Kostenaufstellungen erfassen die tatsächlichen Kosten für Pflege und Management. Basierend auf den Kosten, Aufgaben und den erforderlichen Managementstrukturen wurden Varianten für die Bewirtschaftung erarbeitet und mit den Beteiligten abgestimmt. Diese dienen wiederum als Entscheidungsgrundlage für das zukünftige Parkmanagement.

Mehr.Wert.Grün

  • Ganzheitliche Betrachtung der unterschiedlichen Belange an das öffentliche Grün
  • Definieren neuer Leitbilder und Bewirtschaftungsarten für öffentliches Grün
  • Grundlage für Diskussion in der Bürgerschaft und im politischen Raum
Bauherr
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Leistung
Gutachten
Leistungszeit
2015
Fläche
15 ha